Elektriker – unerlässlich bei Renovierungen & beim Hausbau

Wenn eine Sache aus der modernen Welt nicht mehr wegzudenken ist, dann ist es der Strom. Die Entdeckung des Prinzips der Stromerzeugung hat die Gesellschaft sowie die Art und Weise, wie die Menschen leben, grundlegend verändert. Zugleich hat sich ein neuer Berufszweig entwickelt, welcher bis heute eine hohe Bedeutung hat: der Elektriker. Er ist für viele Menschen unentbehrlich und gerade bei Renovierungsarbeiten und Neubauten immer mit im Einsatz.

Doch was muss man als Kunde eigentlich wissen, wenn man einen Fachmann beauftragt, und wie findet man überhaupt einen guten Elektriker, der alles nach den eigenen Wünschen verkabelt. Um dies zu erkunden, haben wir uns genauer in das Thema Elektrizität eingearbeitet.

Elektriker im Haus – welchen Umfang haben die Arbeiten?

Wer heute einen Elektriker beauftragen will, beispielsweise über die ETM Elektro- und Systemtechnik Müller GmbH, der muss zuerst eine Vorstellung davon haben, was er überhaupt möchte. Bei einem Neubau sind diese Sachverhalte meist klar, denn hier muss die gesamte Elektrik im Haus verlegt und entsprechende Steckdosen und Anschlüsse gesetzt werden. Doch gerade bei Renovierungen und Umbauten sieht dies schon ganz anders aus.  Zumeist sollen in einem solchen Fall alte Leitungen entfernt und neue Steckdosen installiert werden. Auch geht es häufig um die Erneuerung der Beleuchtung und ebenfalls um die Verlegung von Kabeln, da alte Standards den modernen Anforderungen nicht mehr genügen. Wer ein solches Projekt in die Tat umsetzen will, der muss in jedem Fall eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen.  Doch kann ein Laie den Sachverhalt nicht so erfassen, wie dies einem ausgebildeten Elektriker möglich ist. Daher steht an erster Stelle Vertrauen ins Unternehmen, das zum Beispiel durch gute Beratung und durch Referenzen gewonnen werden kann.

So findet man den richtigen Installateur 

Wer nach einem Elektriker sucht, der sollte sich heute zuerst im Internet umsehen. Die Bandbreite an Angeboten ist groß und daher ist eine ausführliche Recherche unerlässlich. Dabei sollte man sich vor allem auf die Kommentare und Meinungen von anderen Kunden verlassen, denn diese können zeigen, ob der Handwerker einen guten Ruf genießt.  Zudem kann es auch nicht schaden, sich gleich über die Preise kundig zu machen. Dabei sollte das im Raum stehende Problem so genau wie nur möglich geschildert werden, denn anhand der Angaben können erfahrene Fachleute durchaus schon eine erste Kosteneinschätzung treffen. Eins ist in jedem Fall zu raten: Angebote von mehreren Anbietern einzuholen, da auch in diesem Metier die Preisspannen meist auseinanderklaffen.   

Zertifizierung beachten 

Ein Elektroinstallateur in egal in welchem Bereich sollte über eine abgeschlossene Ausbildung verfügen und diese auch nachweisen können. Zudem werden in unterschiedlichen Ländern diverse Zertifizierungen verlangt, die dann auch vorgelegt werden können müssen. Daher ist es unabdingbar, dass man sich diese zeigen lässt, oder aber entsprechende Verweise vorfindet. Andernfalls kann die Elektroinstallation mit erheblichen Risiken verbunden sein, wenn diese nicht sachgerecht ausgeführt wird. Von absoluten Billigangeboten ist in einem solchen Zusammenhang in jedem Fall Abstand zu nehmen.


Teilen